The Last of Us Logo

Hall of Game Platz 2: The Last of Us

USK18-Etikett inkl. Hinweis transparent

PSN Gold Trophäe

The Last of Us Wallpaper

The Last of Us Wallpaper © Naughty Dog

Es ist durchaus kein Zufall, daß Naughty Dog in meiner Hall of Game nicht nur mit der Uncharted-Spielreihe die Bronzetrophäe einheimst, sondern sogar mit The Last of Us die Goldtrophäe holt. Das Spiel ist seit Juni 2013 auf dem Markt erhältlich, es ist der erste Schritt Naughty Dogs auf dem Survival-Horror-Genre. Innerhalb der ersten 3 Wochen wurde dieses Spiel 3,4 Millionen Mal verkauft. Dies ist auf alle Fälle dem guten Marketing von Naughty Dog zu verdanken und auch dem großen Erfolg der Uncharted-Reihe.
Außerdem wechselte Naughty Dog ihre 3rd-Person-Shooter-Perspektive ein wenig ab. In Uncharted ist Nathan Drake als Ganzkörper-Avatar zu sehen, in The Last of Us sind die Hauptfiguren vor allem der Texaner Joel ab der Hüfte aufwärts zu sehen. Dies kennen wir bereits aus Resident Evil® 4 und es ist eine sehr bewährte Perspektive im Survival-Horror-Genre, will man nicht völlig auf die Ego-Perspektive gehen und so zwar den Horror-Effekt erhöhen aber den Action-Adventure-Effekt gänzlich zunichte machen.

Doch worum geht es in diesem Titel?

„ImJahr 2033, zwei Jahrzehnte nachdem ein Cordyceps-artiger Pilz Milliarden Menschen infiziert und getötet und die Natur langsam die verlassenen Städte und Ortschaften der Vereinigten Staaten zurückerobert hat, sind die Menschen in einem postapokalyptischen Umfeld einzig und allein auf der Suche nach Ressourcen und Waffen. Die Überlebenden sind größtenteils in Quarantänezonen gesperrt, unter der Aufsicht des US-amerikanischen Militärs, das mit Hilfe des Ausnahmezustands rigoros nach Infizierten sucht.

Joel, ein abgehärteter Schwarzhändler in der Quarantänezone in Boston, verspricht einer Bekannten, dass er die 14-jährige Ellie weg von der brutalen Regierung, hin zu einer Widerstandsgruppe mit dem Namen Fireflies bringt. Sie beginnen eine Reise durch die Vereinigten Staaten und versuchen dabei von den Infizierten fernzubleiben. Joel und Ellie müssen sich zudem vor Plünderern, den sogenannten Huntern, schützen, die außerhalb der Zonen leben.“ (quelle: wikipedia)

Außerdem bedrohen immer wieder halb-mutierte Infizierte und völlig entstellte Mutanten das ungleiche Paar. Runner, Clicker, Stalker und die schlimmsten von Allen, die Bloater, trachten nicht nur Joel und Ellie sondern auch ihren zeitweiligen Reisegefährten Tess, Bill und Joels Bruder Tommy auf ihrem Weg von Boston über Pittsburgh nach Salt Lake City nach dem Leben. Zwischen Joel, der seine Tochter Sarah beim Ausbruch der Epidemie vor 20 Jahren verloren hat, und Ellie, die von einem Infizierten gebissen wurde, aber als Einzige der Überlebenden Anti-Körper gebildet und überlebt hat, entsteht eine innige Vater-Tochter-Beziehung im Laufe ihrer Reise. Doch am Ende der Reise als im Saint Mary’s Hospital das Leben von Ellie zur Gewinnung des Gegenmittels geopfert werden soll, ergibt sich der finale Showdown, in welchem Joel ihren Tod nicht mehr in Kauf nehmen will und alle Firefly-Ärzte und die Anführerin Marlene liquidiert.

Mein Fazit: The Last of Us ist ein durchaus brutales Spiel, aber es spiegelt in sehr beeindruckenden Bildern eine mögliche Postapokalypse nach dem Ausbruch einer unheilbaren Epidemie, die in Resident Evil-Manier durch virusinfizierte Halbtote alle anderen Überlebenden nach dem Leben trachten. Wer aber jetzt denkt, The Last of Us wäre nur eine bessere Kopie aus dem Will Smith-Blockbuster I am Legend und der Resident Evil-Spielreihe, der irrt gewaltig. Naughty Dog schafft es tatsächlich in einem derart überfrachteten Zombie-Genre revolutionäres Gameplay zu kreieren, die eine hohes Maß an Spannung erzeugt durch den völligen Mangel an Waffen und Ressourcen, dem sorgsamen Umgang damit im Überlebenskampf, der düsteren Stimmung in Untergrundpassagen, dem ständigen Wechsel aus Deckung, strategischen Kampf und Flucht.
Außerdem ist der Multiplayer völlig revolutionär und setzt mehr auf strategisches Schleichspielen und Teamplay, denn auf Dauerfeuer-Kill-Action. Obwohl der Mutliplayer mit gerade mal 4+4 Maps und 2+1 verschiedenen Modi, Vorratsraubzug, Überlebende und Verhör etwas dürtig ist, ist der Mehrspieler-Spaß immer vorhanden.
PSN Silber Trophäe © Sony Computer Entertainment

PSN Silber Trophäe © Sony Computer Entertainment