Resident Evil 5: Excella Gionne Wallpaper

Game babes Platz 7: Excella Gionne

USK18-Etikett inkl. Hinweis transparent

Excella telephoniert 4phone 320x480Früher war die Zocker- und Gamer-Community eher eine männliche Domäne und für jeden heterosexuellen Spieler war ein heißes Game Babe in einem geilen Spiel ein zusätzliches Augenschmankerl. Es gibt sogar bestimmte Spieleserien, die sich anfangs hauptsächlich nur über den Sex-Appeal ihrer Hauptprotagonistin verkaufen konnten und später zu echten Kassenschlagern entwickelten. Als auch viele weibliche Gamerinnen in diese männliche Domäne eindrangen, wurden auch viel mehr gutaussehende weibliche Hauptdarsteller entwickelt und bekamen in sämtlichen Spielen wichtige Gameplay-Rollen. Das ist eine positive Entwicklung, die gerade Männer begrüssen.

Das ist mit ein Grund warum es auch an der Zeit ist in diesem Fan-Blog meine persönliche Top 10 der geilsten Game Babes ever vorzustellen.

Platz 7
der heißesten Game Babes
EXCELLA GIONNE

 

Das einzige Bad Girl in dieser Top 10 ist die Leiterin der afrikanischen Tricell und im Spiel die rechte Hand von Oberbösewicht Albert Wesker. Excella ist eine heißblütige eiserne Business-Lady, die leider am Ende des Spiels durch eine Virusspritze ein unrühmliches Ende nimmt und sich in ein Riesen-BOW verwandelt. Übrigens: BOW steht für Bio-organische Waffe oder auf englisch biological organic weapon und dabei mutieren Menschen nach der Infizierung mit einem weiterentwickelten T-Virus zu willenlosen und kontrollierbaren Monstern. Also die perfekte Waffe. Für uns bzw. mich zählt der ursprüngliche Zustand von Excella und dieser hat etwas Monica Belucci-haftes an sich.


Schau dir den Excella Nominierungstrailer beim Game Babes Contest 2016 an!


Excella und das MonsterIm Grunde genommen spielt Excella den bösen weiblichen Gegenpart zu Sheva Alomar so wie Wesker der Gegenpol zu Chris Redfield ist. Im Spiel schaffen es Sheva und Chris nicht sie gefangenzunehmen, sie entkommt immer wieder. Excella ist auch das einzige Game Babe meiner Liste, das der Tod ereilt. Ihre fesselnde Schönheit wird durch die ekelhaften Fleischreptilien an ihrer Seite noch gesteigert. Überhaupt funktioniert der Kult Resident Evil, wie auf Videokonsolen so auch im Fernsehen mit Milla Jovovich nach dem Schöne-Frau-und-Ekel-Prinzip. Sowohl im Spiel als auch bei vielzähligen Filmen werden zugleich beim Konsumenten 2 Zustände stimulliert und angesprochen: einerseits die Testestoronausschüttung durch leichtbekleidete sexy Kämpferinnen und andererseits die Adrenalinausschüttung, weil sich der Charakter in Lebensgefahr befindet verursacht infolge ekelhafter blutsaugender Zombies, Mutanten und Monster. Diese 2 Gegensätze werden im Spiel wechselwirkend eingesetzt um Spannung zu erzeugen.

Wie dem auch sei … selbst wenn Excella eigentlich gen Schluß zu einem echt ekelhaften Monster mutiert und von Chris und Sheva davon erlöst wird, behalten sie vor allem die männlichen Gamer  wegen ihrem exzellenten Vorbau und ihrem einladenden Hüftschwung, um es ein wenig zivilisierter auszudrücken in Erinnerung. Sie kommt auch oft in den Game Babes Listen anderer Gaming-Portale vor, also muß etwas an ihr dran sein. 😉